Samstag, 25. August 2018

Zwetschkenfleck 2.0 -mit nur einem Löffel Zucker


Zwetschkenfleck
Mittlerweile ist Zucker der Todfeind Nr. 1 der westlichen Zivilisation. Kaum eine Woche vergeht, in denen man keine Beiträge in auf Social Media Portalen liest, die Zucker das Leid der Wohlstandsgesellschaft unterstellen. Er macht uns dick, ist schuld an Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vermutlich sterben alle an den Folgen des Zuckerkonsums. (augenverdreh) Und ist fast überall versteckt…. Tja, schön und gut, dachte ich mir, versuchen wir einmal einen Zwetschenfleck mit nur einem Löffel Zucker. Ob der schmecken kann?


Zwetschke


Zutaten

Teig

  • ·         350 g glattes Weizenmehl
  • ·         2 Eier
  • ·         4 EL Wasser
  • ·         80 g Mandeln gerieben
  • ·         Prise Salz
  • ·         175 g kalte Butter


Belag

  • ·         1 kg Zwetschken
  • ·         1 TL Vanillezucker -> der einzige Zucker in diesem Rezept!
  • ·         100 g Mandelstifte
  • ·         1/16 l Orangensaft
  • ·         4 Esslöffel Maisstärke


Streusel

  • ·         250 g. weißes Mehl
  • ·         1 guten Teelöffel Zimt
  • ·         50 g Pistazien gemahlen
  • ·         200 g Butter


Man beginnt mit der Zubereitung des Teiges. Dazu mischt man das Mehl mit dem Salz und den Mandeln. Dann fügt man die Butter, Eier und das Wasser dazu. Man gibt das Ganze in eine Schüssel und knetet meditativ so lange vor sich hin, bis alles einen homogenen Klumpen ergibt. Diesen Klumpen anschließend in Folie und für mind. 1,5 Stunden in den Kühlschrank geben.
Füllung Zwetschke

In einem nächsten Schritt die Zwetschken waschen, entstielen und entkernen. Für diesen Fleck ist es wichtig gut reife Früchte zu verwenden. Zwetschken an sich haben von selbst einen hohen Zuckergehalt. Sind die Früchte zu unreif, schmeckt der Zwetschkenfleck nicht. In eine Schüssel geben und mit Mandelstifte, Orangensaft, Maisstärke und den einen Löffel Vanillezucker vermengen. Ich habe dazu einen selbst gemachten Vanillezucker gegeben. Alles gut durchmischen und für eine schwache Stunde ziehen lassen.

Teig

Während dessen den Streusel zubereiten. Dazu alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handmixer zermixen. Den fertigen Streusel dann für 30 Min. auch in den Kühlschrank geben. Nachdem nun alles gerastet hat, nimmt man den Teig und gibt diesen auf eine bemehlte Küchenfläche und rollt ihn mit einem Nudelholz aus. Ein Backblech nehmen und mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf geben. (Der Teig muss sehr dünn ausgerollt sein, sonst passt er nicht auf das Blech. 3-5 mm)
Zwetschkenfleck

Das Backrohr auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) aufheizen. In der Zwischenzeit Belag und Streusel auf den Teig geben. Alles zusammen für 40 Minuten in das Backrohr.

Hier geht's zum Anleitungsvideo


Fazit

Ich war überrascht, dass der Kuchen recht gut geschmeckt hat. Muss aber zugeben, dass ich mir nachher noch ein wenig Puderzucker über den Fleck gab. Trotzdem war er sehr schmackhaft und gar nicht so bitter, wie ich ursprünglich angenommen hatte. Eine sinnvolle Alternative, wenn man Zucker vermeiden möchte. Andersrum muss man ehrlich sagen, dass der Fettgehalt in Butter und Nüssen vermutlich der Hauptgeschmacksträger in diesem Zwetschkenfleck ist. 😉 Übrigens, hier geht es zu einem Rezept mit Zucker - Zwetsckenkuchen mit Zucker. Kochphilosophen und Ernährungsprofis mögen sich darüber streiten, was nun besser ist. Egal, ob Zwetschkenfleck mit oder ohne Zucker – ich mag ihn immer. 😊




Wenn Ihr mich begleiten wollt, so findet Ihr mich auf Instagram und Youtube. Ich würde mich über ein „gefällt mir“ freuen.




Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier bzw. direkt im Bild darauf verwiesen.


© Edith Huber

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen