Sonntag, 7. August 2016

Zucchini, Zucchini und nochmals Zucchini - eine Zucchine-Ripiene

Die erste Augustwoche ist die Zeit, wo der geplagte Wiener aufs Land oder in der Urlaub flüchtet. Bei uns war dies genau so. Die sommerliche Idylle des Städters findet im August seinen Höhepunkt am Lande. Da wir wie jedes Jahr den gesamten hinteren Teil des Garten sehr motiviert im Frühling mit allerhand Gemüse besetzten, haben wir nun einige Ernteergebnisse. Es gibt die Tonnen an Zucchini.





Nun hatten wir schon Zucchini-Suppe, Zucchini paniert, Zucchini gegrillt. Heute gab es ein Ripiene. Kurz gefasst sind Zucchine-Ripiene mit Fleisch gefüllte Zucchini mit Tomatensauce. Das Rezept habe ich vor Jahren in einem alten Kochbuch entdeckt und einmal im Jahr bereite ich es auch zu. Die eifrigen Leser meines Blogs kennen vermutlich das Rezept dazu schon man findet es HIER. Beim Zubereiten der Ripiene braucht man, wenn die Zucchini ein wenig größer geworden sind, Kraft und das inne von der Schale zu lösen. Die gelösten Teile anbraten, damit sie auch Rohr gar werden. Die Füllung nach angegebenen Rezept machen.




Fazit

Es schmeckt sehr gut und ist auch sehr leicht, also in sofern ein gutes Sommergericht. Bei uns gab es Rosmarinkartoffeln dazu. Und nächstes Jahr kommt es bestimmt wieder auf den Teller. Die Frage, die frau sich so stellt, was machen wir mit den restlichen 8 Riesenzucchini, die noch im Garten sind?




Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier bzw. direkt im Bild darauf verwiesen.


© Edith Huber 

1 Kommentar:

  1. Versucht mal "Zucchini-Spaghetti". Einfach die Zucchini mit Hilfe eines Spiralschneider in Spaghetti schneiden. Einige Speckwürfel in Oliven anbraten, zwei Knoblauchzehen dazupressen. Die Zucchini dazugeben, ca 2-5 min, je nach Stärke der "Spaghetti", garen. Sie sollten noch bissfest sein. Dann ca. 100 bis 200g Kräuterfrischkäse unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Dazu Parmesan...mmmmhhhhh. 🤗🖒

    AntwortenLöschen