Sonntag, 10. April 2016

Zum Weinseminar im Loisium


Als Liebhaberin guter Weine habe ich dieses Wochenende mit der Familie ein Weinseminar im Loisium in Langenlois im Kamptal (Niederösterreich) besucht. Ein Besuch der sich lohnt.

Die österreichische Weinakademie bietet für Weinliebhaber aller Art Kurse an. Wir haben uns für das Weinschnupperseminar im Loisium angemeldet. Den Vormittag dazu verbrachten wir mit der Verkostung hiesiger Weine. Für die Region bekannt sind Weine wie, der Grüne Veltliner, Riesling und Traminer. In letzter Zeit wurden jedoch immer mehr die fruchtigen Weine, wie z.B. Muskateller auch in dieser Region beliebter. Generell kann man sagen, dass es sich um eine Weißwein-Gegend handelt. Mit fachmännischer Anleitung konnten wir hochwertige Weine verkosten.


Zum aktuellen Trend zählen leichte fruchtige Weine. Ich persönlich muss aber gestehen, dass mir die gehaltvolleren älteren Weine besser schmecken, da sie vollmundiger im Geschmack sind. Zu Mittag speisten wir im Heurigen-Restaurant Bründlmayer. Das Weingut Bründlmayer hat sehr gute harmonische Weine. Das Essen im Haubenrestaurant, war zwar geschmacklich hervorragend, aber in Summe ein wenig knapp gehalten. Am Nachmittag lernter wir alles über die Region und über besichtigten den Weinkeller des Thomas Leithner, der ein Nachkomme des Erfinders der Zeigelt-Sort bekannt ist.


Abendessen gab es im Loisium, das auch als Hotel diente. Das Hotel an sich ist ein 4 Sterne-Hotel. Die Zimmer sind modern und sehr komfortabel. Es überzeugt so manchen mit seinem Wellness-Bereich, der aber in der beliebten warmen Saison ein wenig überlaufen ist. Weine kaufen kann man in der anschließenden Vinothek, die vor allem Weine aus der Region hat. Die Auswahl an Weinen in der Vinothek ist ausreichend. Man findet auf jeden Fall so manches Schmankerl.


Fazit

Küche:
Die Küche bei Bründlmayr und Loisium waren gut. Man darf jedoch keine Spitzengastronomie erwarten. Bei mir blieb der Wau-Effekt weg. Man kann hier von einer guten bodenständigen, regionalen Küche mit modernen Elementen sprechen. Das Frühstück im Loisium war sehr gut. Einziger Kritikpunkt hier, dass es keine original Wachauer-Laberl gab, die ich mir in der Region schon erwartet hätte. Dafür gab es sehr gutes Brot, Eier frisch gebraten in allen Varianten, viel Wurst, Käse und auch spezielle Speisen für Personen mit Lebensmittelunverträglichkeiten.
Ambiente:
Das Ambiente ist in April sehr schön, da man von der Marillenblüte und wunderschönen Weingärten umgeben ist. Andersrum, das ist eben die Region. Man findet das selbe in der Wachau und im Kamptal.
Preis:
Das Weinseminar kostete rund € 130,- und das Doppelzimmer rund € 170,-. Das Weinseminar war auf jeden Fall das Geld wert. Das Hotel ist meiner Meinung nach ein wenig zu teuer. Dennoch hat es einen tollen Wellnessbereich und eine tolle Lage. Das Personal ist freundlich und hilfsbereit.


Alles im Allen: Auf jeden Fall einen Besuch wert!






Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier darauf verwiesen.


Meine Woche auf Instagram!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen