Samstag, 6. Februar 2016

Das Ende der Faschingszeit - auf zur Kohlsuppe mit Pfiff

Weihnachtsfeiertage und Faschingszeit neigen sich dem Ende zu. Meine bessere Hälfte und ich haben daher entschieden bis Ostern  kulinarisch ein wenig kürzer zu treten.

Es ist ein Dilemma. Fast jedes Jahr um die Jahreszeit merkt man, dass man eigentlich zu viel gegessen hat. Meine bessere Hälfte meint dann immer, dass die Hosen alle beim Waschen eingegangen sind.Wenn man ehrlich ist, wäre man besser beraten eigentlich mindestens 5 kg abzunehmen. Andersrum, das Kasteien ist auch nicht so das, was einem wirklich glücklich macht. Ich bin daher immer wieder auf der Suche nach Rezepten, die möglicherweise beides ermöglichen: fasten und gut essen.  Im Laufe der Zeit habe ich ein Kohlsuppenrezept entwickelt, das dem gewünschten schon recht nahe kommt. Es entspricht eher einen Gemüsesuppe mit Kohl. Nichtsdestotrotz schmeckt sie trotzdem lecker und ist gesund.

Zutaten

  • 1 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 Esslöffel Tomatenmark
  • 300 g Karotten
  • 100 g gelbe Karotten
  • 100 g Erbsen
  • 150 g Sellerie und sonstiges Wurzelwerk
  • 2 Paprika
  • 2 Tomaten
  • 10 große Kohlblätter
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, 2 Lorbeerbätter, 5 Wachholderbeeren
  • 5 Liter Wasser
  • Kräuter nach Belieben



Zubereitung

  1. Die Zubereitung einer Kohlsuppe mit Pfiff ist eigentlich relativ simple. Zu Beginn das gesamte Gemüse klein schneiden und waschen. Schneiden Sie das Gemüse so, wie Sie es am liebsten in der Suppe haben. Ich persönlich mag es nicht zu klein. 
  2. Olivenöl in die Pfanne und Zwiebel mit Lauch anrösten. (Nicht zu dunkel werden lassen.) Knoblauch dazu und gut umrühren. Sobald Zwiebel und Knoblauch die ersten Röstaromen entwickelt haben, das Tomatenmark hinzu fügen. Fest umrühren und mit Wasser auffüllen. Wichtig ist, dass das Tomatenmark nicht anbrennt.

  3. Nun, den Rest der Zutaten hinzu fügen.
  4. Mit Salz, Pfeffer, 2 Lorbeerbätter, und 5 Wachholderbeeren würzen. Alles zusammen zirka 35 Minuten kochen lassen.
  5. Nun bleibt es jedem selbst überlassen, was man von der Suppe isst. Wenn man abnehmen möchte ist die klare Suppe nur mit dem Kohl vermutlich das beste. Besser schmeckt die Suppe natürlich, wenn man sie mit allem Gemüse ist.

Fazit

Die Zubereitung ist relativ einfach, trotzdem muss man sich die Zeit nehmen das Gemüse zu schnippeln. Wenn man den entschlackenden Effekt haben möchte, sollte man weniger Karotten und Erbsen nehmen. Um ein Resultat zu erzielen, das sich auch am Hosenbund widerspiegelt, sollte man den Rest der Suppe portionsweise einfrieren und so häufig wie möglich eine Mahlzeit damit ersetzten. Das eignet sich auch für berufstätige, die dann die Suppe in einer Tupperware ins Büro mitnehmen können. Ein kleiner Tipp am Rande: Jeden Tag davon zu essen macht auch nicht glücklich, also gut über die Fastenzeit verteilen. Damit es in der Fastenzeit nicht ganz so schlimm wird, gehen bessere Hälfte und ich zum Valentinstag abendessen. Man gönnt sich ja sonst nichts...

Grill den Henssler - Steffen Henssler
Rein klicken und los shoppen!

Übrigens mein neuestes Kochbuch: Grill den Henssler von Steffen Henssler. Da gibt es einige coole Rezepte drinnen. Da werde ich bestimmt bald mal eines nachkochen.





Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier darauf verwiesen.


© Edith Huber 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen