Montag, 8. Dezember 2014

Weihnachtstestessen: Fondue mit dreierlei Saucen



Dieses Jahr findet das Weihnachtsessen bei mir statt. Noch habe ich nicht das gesamte Weihnachtsmenü zusammengestellt, doch eines ist sicher: Anstatt des klassischen Karpfen mit Erdäpfel-Vogerlsalat gibt es heuer bei uns Fondue.
Das Fondue soll den Hauptgang stellen und hat den Vorteil, dass man sich nehmen kann soviel man möchte und dass es eigentlich ein riesen Spaß ist. Heute gibt es das Fondue mit Fleisch und dazu gibt es dreierlei Saucen. Das Rezept dazu stammt von der Schwester meiner besseren Hälfte.

Rezept

2 Personen


  • 100 g Schweinslungenbraten
  • 100 g Hühnerbrust
  • 100 g Rindslungenbraten
  • 1/2 Liter Öl zum Rausbraten
  • Salz
  • Pfeffer
Für die Saucen
  • 2 Tuben Mayonnaise
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Kräuter (Oregano, Basilikum, Thymian, Schnittlauch...ect.)
  • 1 Essiggurke
  • 1 TL Estragon-Senf
  • 2 EL Ketchup
  • 1 TL Chili
  • 2 Eier
  • Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
Pürierstab


  • Generelles zur Zubereitung von Fondue: Am aufwändigsten ist es die Saucen zu zubereiten. Man sollte mit dem Fleisch sparsam umgehen, da alle Saucen relativ fett sind und man ziemlich rasch satt wird. Als Fleisch eignen sich jene Stücke, die man auch ansonsten raus braten kann. Ich habe mich für Schweinslungenbraten, Hühnerbrust und Rindslungenbraten entschieden. Dieses ist in kleine mundgerechte Stücke zu schneiden und mit Salz und Pfeffer zu würzen.

  • Bei uns gab es dreierlei Saucen dazu: eine Art von Sauce-Tatar, eine Rote-Sauce und eine Eier-Sauce.

    Sauce-Tatar
    - 1/2 Zwiebel fein hacken
    - 1 EL- Kräuter
    - 1 Essiggurke fein hacken
    - 1 TL Estragonsenf
    - Mayonnaise
    - Salz, Pfeffer

    Die Menge der Mayonnaise ist individuell zu bestimmen. Bei mir war es rund die Hälfte einer Tube. Ich habe Mayonnaise mit 25 % Fett verwendet. Meiner Meinung nach ist es nicht nötig eine fettigere zu nehmen. Alles zusammen mischen und mit dem Pürierstab pürieren.

    Rote-Sauce
    - Ketchup
    - 1/2 Zwiebel fein gehackt
    - Flüssiges Chili
    - Mayonnaise

    Auch hier habe ich zirka rund die Hälfte der Tube Mayonnaise verwendet. Alles vermengen. Hier braucht man in der Regel nicht nachwürzen, da das Ketchup schon würzig genug ist. Wer es nicht scharf möchte, soll das Chili einfach weg lassen.

    Ei-Sauce
    - 2 Eier hart kochen, fein hacken
    - 2 TL Schnittlauch dazu
    - Mayonnaise
    - Salz, Pfeffer
    - evt. einen Spritzer Essig


    Die Menge der Mayonnaise ist auch hier individuell zu bestimmen. Bei mir war es wieder rund die Hälfte einer Tube.  Alles zusammen mischen und mit dem Pürierstab pürieren. Diese Sauce muss man nachwürzen, um dem ganzen einen gewissen Geschmack zu verleihen.
  • Nachdem die Saucen fertig sind, sollte man den Fonduekessel mit rund einem halben Liter Bratöl am Herd erhitzen und dann auf die Fondueplatte stellen. Es gibt natürliche unterschiedliche Arten von Fondue-Set's. Ich empfehle ein elektrisches, da man dort die Stärke der Hitze während des Bratvorgangs regulieren kann. 
  • Den Kessel mit dem Öl auf die Platte und dann brät sich jeder sein Fleisch selbst dazu heraus.
  • Wir hatten als Beilage Kartoffeln und Salate.

Fazit

Fondue eignet sich sehr gut als Weihnachtsessen im Hauptgang. Man sollte darauf achten hochwertiges Fleisch zu verwenden und die Saucen nicht zu fett zu machen. Es ist relativ sättigend, daher sollte man auch nicht zu viel Fleisch vorbereiten.


Dazu empfehle ich

Rein klicken und los shoppen!
Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier darauf verwiesen.


© Edith Huber 

Kommentare:

  1. Ich würde oder werde, da ich das am Silvestertag immer mache, die Mayonnaise selber machen, geht ganz einfach. 1 Eidotter, etwas Salz, 1 Löffelchen Senf, Öl tropfenweise dazu aber ständig rühren, wenn die Masse fest ist gebe ich noch einen Hauch Essig dazu. Dann mit Sauerrahm oder Joghurt strecken, dann ist sie nicht soooo geil. Dann mit den restlichen was auch immer Zutaten vermengen. :) lg Evi

    AntwortenLöschen
  2. Fondue steht bei uns an Silvester auch auf der Speisekarte:-)
    Anstatt wie sonst Käse Fondue zu machen, wollte ich dieses Mal etwas anderes ausprobieren und werde mich mal an deine Saucen Rezepte wagen;-)

    LG aus San Leonardo, Féline

    AntwortenLöschen