Montag, 9. Juni 2014

Reiseblog: 7 Tage Kreta - Chania

Bessere Hälfte und ich entschieden uns dieses Jahr für einen verkürzten Sommerurlaub im Juni. Ich selbst bevorzuge tropische Gefilde. Doch aufgrund des allgegenwärtigen Zeitmangels trafen wir die Entscheidung es einmal mit Griechenland zu versuchen. Ort des Geschehens war Kreta - genauer um die Gegend von Chania.

Vorweg muss man sagen, dass wir uns entschieden in der ersten Juni Woche zu fahren, was sich nachher als Nachteil heraus stellte, da die ersten beiden Tage über Kreta die Sintflut im wahrsten Sinne des Wortes hereinbrach. Also die Option viele Ausflüge zu mache hielt sich auch in Grenzen. Kreta versank im schlechten Wetter und damit sank auch meine Gute Laune. Wir stiegen in einem vermeintlichen 5 Stern Hotel - namens ASTERION ab. Hand auf's Herz und alle Augen zugedrückt, das war kein 5 Stern Hotel. Das Hotel lag am hiesigen Stand-/Kiesstrand. Die Zimmer waren im Stil der 80er-Jahre eingerichtet und das Frühstücksbuffet war drittklassig. Doch man will nicht nur mit kritischem Auge über den Dingen stehen. Sie hatten einen Pool und eine passable Fitnesskammer, die ich häufig aufgrund des schlechten Wetters nutzte.

Hotel Asterion


Das Hotel war umgeben, im Wienerischen verwenden wir das Wort 'Gstetten' dazu.


Chania Umland vor dem Strand

Gastronomie

Etwas Positives brachte der Urlaub dennoch: die gute griechische Küche. Jeden Griechenlandreisenden sei gesagt, dass es gute Fische zu anständigen Preisen gibt. Man sollte auf keinem Fall den Griechischen Salat und Tzatziki verzichten. Unsere Tavernen waren sehr nett. Kleine griechische traditionelle Lokale, die aber, ohne zu viel Sarkasmus an den Tag legen zu wollen, alle das gleiche Essen hatten.



Das Essen war sehr gut und entsprach den Erwartungen, die man an die griechische Küche so hat. Auch die Gastfreundschaft der Tavernenbesitzer war sehr herzlich und man fühlte sich wohl.

Um einen ausgiebigen Badespaß am Strand zu erleben, muss man vermutlich auf besseres Wetter warten, die Küste ist eher wild romantisch und nichts für Leute, die gerne ohne Badeschuhe unterwegs sind.

Der Strand von Chania

Fazit

Ich bin mir nicht sicher, ob Juni als Reisemonat für Griechenland geeignet ist. Vor allem wenn man einen Strandurlaub plant, aber das ist ein Problem, das ganz Europa betrifft; das Wetter ist zu unsicher. Sicher kann man bei Schlechtwetterperioden auch Ausflüge in Kreta machen, das ist korrekt. Dafür braucht man allerdings ein Auto, alles andere ist mühsam. Für Kreta-Reisende empfiehlt es sich vorab zu klären, was für eine Art von Hotel sie wollen. Die griechische Sterne-Kategorisierung entspricht nicht der westlichen. Nichtsdestotrotz war der Urlaub ok und ich konnte einige gute Bücher lesen und abschalten, was für mich das wichtigste war.

Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier darauf verwiesen.


© Edith Huber 

Ich empfehle

Rein klicken und los shoppen!




Mein Schnappschuß


1 Kommentar:

  1. Hi :) Schöner Beitrag über deine Griechenlandreise! Ich war im September auf Kreta und es war so wunderschön! Ich kann als Kreta im September/Oktober unbedingt empfehlen! Leider konnte ich Chania nicht besichtigen, aber in Agios Nikolaos, wo ich war, war es wirklich top! Bestimmt werde ich noch einmal nach Kreta zurückkommen...
    LG Maikikii

    AntwortenLöschen