Sonntag, 29. Juni 2014

Ein wunderbarer Rosenblütensirup selbst gemacht


Es ist wieder Rosenzeit. In unserem Garten blühen und gedeihen sie. Rosen sind nicht nur schön, man kann sie auch herrlich in der Küche verwerten. Zum Beispiel in einem Rosenblütensirup.

Rosenblütensirup ist recht einfach gemacht. Man benötigt dazu

  • 3 - 4 Duftrosen aus dem Garten
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 1 Liter Wasser
  • 1 kg Zucker
  • 1 Packung Zitronensäure
  • 1 Vanilleschote


Zubereitung

  1. Für die Zubereitung ist es wichtig unbehandelte Blätter zu verwenden. Am besten aus dem eigenen Garten. Rosen aus der Blumenhandlung eignen sich weniger dafür. Zupfen Sie die Blätter ab und waschen Sie diese. Befreien Sie dabei die Blätter von dunklen Stellen.
  2. Eine unbehandelte Bio-Zitrone waschen und in etwas dickere Scheiben schneiden.
  3.  Die Vanilleschote aufschneiden, das Vanillemark herauskratzen.
  4. Danach vermengen Sie das Wasser mit dem Zucker, geben die Zitronenscheiben und das Vanillemark dazu und lassen das ganze zirka 6 Minuten wallend kochen.
  5. Die Rosenblätter in den heißen Sirup geben und gut verrühren. Jetzt kommt der Deckel auf den Topf und alles mindestens 1,5 Tage stehen lassen. Nach den Tagen mit einer Kelle die Rosen, Zitronenscheiben und die Vanilleschote herausnehmen.
  6. Den Sirup über ein sauberes Küchentuch in einen anderen Topf schütten, danach die Zitronensäure dazu geben und den Sirup nochmals zirka 2 Minuten kochen lassen.
  7. Über einen Trichter den Sirup in saubere Flaschen füllen. (Es ist anzuraten die Flaschen vorab mit kochendem Wasser zu desinfizieren und bei Bedarf mit Alkohol auszuspülen.)
  8. Zumachen und abkühlen lassen. 
Schmeckt sehr gut in Prosecco oder in Mineralwasser. Ungeöffnet und dunkel gelagert hält er zirka 2 Jahre.



Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier darauf verwiesen.


© Edith Huber 

Ich empfehle


Pfanne beschichtet
Rein klicken und los shoppen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen