Montag, 25. Mai 2015

Ein herrliches Wildblüten-Gelee

Mit dem Frühling kommen auch Blüten und Kräuter. Und jeder, der sich so wie ich den kulinarischen Köstlichkeiten aus der Natur verschrieben hat, kommt nicht drum mal so richtig einzukochen. Diesmal ein Wildblüten-Gelee.

Gesagt getan. Wildkräuter-Gelee kann man immer machen, sobald es Wildkräuter gibt. Es eignen sich dafür Gänseblümchen, Löwenzahn, Mädesüß, Spitzwegerich, Schlüsselblume, alle Rosenarten, Veilchen und Weißdorn.

Rezept

  • Soviel Blüten wie möglich
  • 1 Liter Apfelsaft
  • 1 kg Gelierzucker
Zubereitung

  1. Blüten waschen auf Zeitungspapier ausbreiten und kontrollieren. Danach, am besten über Nacht, die Blüten in Apfelsaft einlegen.
  2. Durch ein Sieb oder einen Filter abseihen und den Saft aus den Blüten ausdrücken.
  3. Mit Gelierzucker den Saft zirka 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
  4. In sterilisierte Gläser füllen. Manche Menschen geben zu Deko Zwecken auch noch Blüten ins Glas.
  5. Gläser nicht stürzen, sondern einfach nur abkühlen lassen.
Schmeckt sehr gut zu Palatschinken oder als Brotaufstrich. Einfach mal ausprobieren und Erfahrungen sammeln.





Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier darauf verwiesen.


© Edith Huber 

Ich empfehle

Drauf klicken und los shoppen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen