Samstag, 19. Juli 2014

Suppenwürze - Kräutersalze selbst herstellen



Jeder kennt die Suppenwürze, die man im Supermarkt kaufen kann. Darin befinden sich jedoch Geschmacksverstärker und eine Vielzahl von chemischen Stoffen, die für unseren Körper nicht gesund sind. Natürlich ist es auch selbstsprechend, dass man nicht zu jedem Gericht eine frische Suppe zubereiten kann, um andere Speisen damit zu würden. Hier möchte ich eine biologisch-hochwertige Möglichkeit vorstellen, wie man Suppenwürze selber machen kann. 


Jetzt ist die beste Jahreszeit, um sich einen Vorrat an selbstgemachten Kräutersalzen zuzulegen. Kräutersalze können zum Würzen von Suppen, Salten, Gemüse und auch Fleisch verwendet werden. Machen kann das jeder, der einen kleines Kräuterbeet oder im Blumenkistl selbst gezogene Kräuter hat.

Rezept


Am besten verwendet man frisches Salz. Kein ganz feines und auch kein grobkörniges Salz. Steinsalz, dessen Kristalle nicht vollständig zermahlen sind, eignen sich dafür am besten. Dann sucht man die gewünschten Kräuter aus. Am besten harmonieren. Liebstöckl, Petersilie und Schnittlauch. Die Kräuter sehr fein hacken.




Tage davor soll man eine Knolle Sellerie und Karotten in kleine Stücke schneiden und trocknen lassen. Dies alles mit dem Salz vermischen, je nach gewünschter Menge.

Schmeckt lecker und ist gesund.





Alle Rechte vorbehalten. In der Regel handelt es sich um meine Rezepte und Bilder, außer es wird hier darauf verwiesen.


© Edith Huber 

Ich empfehle

Rein klicken und los shoppen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen