Mittwoch, 12. Februar 2014

Hühnersuppe für die Seele

Der Winter bringt es häufig so mit sich. Erkältungen und Grippen ziehen durchs Land. Diesmal hat es auch uns erwischt. Was kann da mehr helfen, als eine Hühnersuppe.

Es bleibt einem leider kaum erspart. Im Winter zieht die Grippewelle durchs Land. Vergangenen Donnerstag hat es auch bessere Hälfte erwischt. Am Freitag darauf, auch gleich mich. Um wieder zu Kräften zu kommen, so sagt man, hilft Hühnersuppe am besten. Gesagt, getan:

Rezept

(Für zirka 10 Portionen, ideal zum Einfrieren)
  • 2 Liter Wasser
  • 1/2 Huhn
  • 1 halber Sellerie frisch
  • 6 Stück Karotten
  • 1 ganze Zwiebel
  • 8 Stück Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • Kräutersalz
  • 2 Esslöffel Petersilie fein geschnitten
  • 1 Stange Lauch

Das Huhn waschen und im Wasser mit Karotten geschnitten, Sellerie geschnitten, Zwiebel, Salz, Lorbeerblatt und Pfeffer in einem großen Topf zum Kochen bringen. Das ganze zirka eine Stunde zugedeckt am sanft kochen lassen. Danach die durch ein Sieb in einen anderen Topf schütten. Das Fleisch herausnehmen und das Fleisch von Haut und Knochen trennen. In kleine Stücke schneiden. Den Zwiebel und das Lorbeerblatt herausfischen und die Suppe kosten. Bei Bedarf mit Kräutersalz oder Suppenwürze nachwürzen am Schluss mit Lauchstückchen garnieren. Bei uns gibt es dazu zumeist Nudeln.

Voilà



Und warum ist sie so gesund?

Es liegt am Eiweißstoff Cystein, der entzündungshemmend wirkt und  unter anderem die Schleimhäute abschwellen lässt. Außerdem enthält Hühnersuppe Zink, der gebunden an den Eiweißbaustein Histidin besonders gut bei Infekten wirkt und entzündungshemmend ist.

Alle Rechte vorbehalten. Weitere Infos zu etwaigen Bildrechten.

Kommentare:

  1. Die perfekte Hühnersuppe wird mit Hühnerfüßen gekocht, weil in den Knorpeln der Füße ganz besonders viele gute Inhaltsstoffe drin sind. Leider bekommt man hierzulande, im Gegensatz zu anderen Ländern, keine Hühnerfüße mehr zu kaufen, weil sie als "Abfall" gewertet werden oder getrocknet als superteures Hundefutter verkauft werden.
    Hühnerfüße-verboten, weil gesund? Man sollte darüber nachdenken.

    http://auf-dem-weg-in-die-freiheit.blogspot.de/2014/02/huhnerfusse-verboten-weil-gesund.html

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen